2005 – Wie alles begann

Eine mehrjährige Coachingausbildung hat es in sich. Selbsterfahrung. Selbsterfahrung. Selbsterfahrung. Eine in jeder Hinsicht intensive Zeit, in der wir alle viel über uns selbst erfahren haben … nicht immer nur das, was im Curriculum des Ausbildungsinstituts stand. 😉


Wollsockenseminare

Als graduierter Politikwissenschafter, Soziotherapeut und Unternehmensberater mit langjähriger Erfahrung in der „rationalen“ Hirnhälfte war die Challenge nicht immer leicht, wenn uns die Trainerinnen quer durch den Gemüsegarten der menschlichen Emotionen führten.

Glaub nicht alles was du denkst.

Ja, wir haben viel erlebt in diesen intensiven Seminaren. Fraglos wurde unser Horizont erweitert. Wir haben gelernt, uns auf Neues einzulassen und dem Fremdartigen eine Chance zu geben. Auch dem Fremdartigen in uns selbst.


ZDF – Zahlen, Daten, Fakten

Dass die „weichen“ Faktoren bei der Selbstwahrnehmung und in den zwischenmenschlichen Beziehungen eine enorme Rolle spielen, war uns allen klar. Das base-camp im Reich der Emotionen hat uns allen gut getan – doch da muss noch mehr gehen. Zunehmend wurde mir klar, dass ich mich selbst – bei allem Respekt – nicht in der Welt der Gurus und Esoteriker niederlassen würde.


Sparringpartner – Es sind immer die Menschen

In dieser Zeit wurde mir DI Stefan Schnaubelt zum wertvollen Sparringpartner. Als ambitionierter Unternehmer aus der Ziviltechniker-Branche vertrat er bei aller Offenheit für das Neue eine bodenständige Perspektive. In dieser Zeit wurde die Idee geboren, Werthaltungen datenbasiert zu erfassen.


DI Stefan Schnaubelt

Geschäftsführer Schnaubelt und Partner Ziviltechnik GmbH, Krems (A)

www.supzt.at

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email