Spirit

2007 – Kann das was?

Eine meiner Akquisitionstouren führte mich 2007 ins Headquarter der Trenkwalder Österreich GmbH.

Fluktuation

Personalvermittlung im gewerblichen Bereich erfordert hohen persönlichen Einsatz – und ein gutes Gespür für die Menschen. Was können wir tun, um diese Kompetenz rascher aufzubauen?

Das Wesentliche erkennen.

Wieder dieses Thema: Das Wesentliche erkennen. Rasch und solide. In diesem Fall im Kontext eines respektvollen, effizienten Bewerbungsgesprächs.

Ich hab da was

Zu diesem Zeitpunkt existierte bereits das Grundmodell des heutigen Quod.X® – Teamtools … damals noch unter dem Namen Spir.IT. Hat ja was mit Spirit und IT zu tun.

Die Idee war, den Teilnehmenden eine Reihe von geclusterten Begriffen vorzulegen und ihr Selektionsverhalten auszuwerten. Es gab bereits ein umfangreiches Set an Begriffen und Dimensionen. Die Herausforderung bestand damals vor allem darin, das rechte Maß zu finden: Wie viele Begriffe? Wie viele Selektionsrunden?

Und: Ist das auch wissenschaftlich valide?

Sparringpartner – Es sind immer die Menschen

Mit Mag. Gerhard Braun – damals Head of Human Resources bei Trenkwalder Österreich, heute Global Human Resource Director bei Christof Industries – habe ich das Grundmodell des heutigen Quod.X® – Teamtools intensiv diskutieren. Sein zuversichtliches Feedback aus Sicht des HR-Praktikers und Arbeitspsychologen bestärkte mich, an meiner Entwicklung dranzubleiben.

Mag. Gerhard Braun

Global Human Resource Director Christof Industries, Wien (A)

www.christof.com

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email