2009 – Da geht noch mehr

Der Eigentümer eines gerade heiß laufenden Vorarlberger KMU möchte sich mit seinem Team neu aufstellen. Nach Monaten an und über der Belastungsgrenze ist es an der Zeit, sich neu aufzustellen.

 

Teamentwicklung

Seminaritis im hübschen Seminarhotel – weit weg vom tatsächlichen Geschehen am Arbeitsplatz. Kann wirken, muss nicht. Mir war bereits beim Startworkshop klar, dass wir näher ans Konkrete ran müssen: 

Schattencoaching? Eine Woche mitten im Tagesgeschäft miterleben, was sich alles so abspielt? Teuer für den Kunden, wenig effizient aus meiner Sicht. Viel zu zeitaufwändig.

 

Ich hab da eine Idee

Das gesamte Team erklärte sich bereit, bis zum nächsten Workshopmodul 50 konkrete Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag zu sammeln: 

  • Stichworte zu der Erfahrung
  • Worum ist es mir dabei wirklich gegangen?
  • Wie zufrieden bin ich persönlich damit?

 

Die händische Auswertung der Einträge brachte Erstaunliches zu Tage. Die Gewohnheit, auf diese alltäglichen „Kleinigkeiten“ zu achten wurde vom Team gut angenommen und aus einem einfachen Excel-File wurde innerhalb eines halben Jahres die erste Version 1.0 der systemischen Webapplikation Quod.X®.

 

Sparringpartner – Es sind immer die Menschen

Das im Projekverlauf entstandene Vertrauen zu Elmar Muxel – damals Eigentümer der Einkaufsgemeinschaft Pool Alpin – und die positiven Rückmeldungen aus seinem Team waren für mich wegweisende Erfahrungen und machten Mut zum ersten Schritt ins World-Wide-Web.

Elmar Muxel

Inzwischen in Pension

Elmar Muxel auf Facebook

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email